Regeln

Reglement Formationstanzen:

Allgemeine Informationen:


Eine Turnierformation besteht aus acht Paaren, die auf einer mindestens 14x14 Meter großen Tanzfläche die fünf Standard Turniertänze möglichst perfekt präsentieren.


Während der Turniere wird die Qualität der Choreographie durch fachkundiges Publikum, vor allem aber durch professionelle Wertungsrichter, bewertet. In einer Vorrunde wird entschieden, wer im Finale im "großen", bzw. "kleinen" Finale tanzt. Diese Unterteilungen tanzen dann separat und nach einer offenen Wertung werden die Platzierungen im gesamten Teilnehmerfeld bekannt gegeben. Speziell im Bereich Formationstanz legt man Wert auf Genauigkeit und Synchronität in der ganzen Formation. Alle Beteiligten müssen mit viel Trainingseinsatz, Fleiß, Konzentration und Kondition dafür sorgen, dass die Formation als komplette Gruppe eine einheitliche Darbietung zeigen kann.

Was wird beim Formationstanzen bewertet?



Was ist eine Standardformation?


In der Formation tanzen im Regelfall 6-8 Paare.  Die Paare werden über einen Vorbereitungszeitraum von etwa einem Jahr auf die Saison vorbereitet, sodass alle die gleichen Schritte tanzen. Abweichungen sind durch Bilderwechsel und auch Effekt erlaubt.


Es müssen mindestens 6 Paare, dürfen aber nur maximal 8 Paare gleichzeitig auf der Fläche stehen.

Die Paare tanzen die gleiche Choreografie auf eine Musik mit einer Länge von 3,0 min. bis 4,5 min. im Hauptteil und zwei weiteren Teilen, bestehend aus dem Einmarsch und Ausmarsch. Auch diese sind begrenzt. Die Länge darf jeweils varrieren zwischen 0,30 min bis 0,45 min. Die Gesamtmusiklänge muss aber mindestens 4,5min, jedoch dürfen die 6,0 min nicht überschritten werden.


Die Tänze Langsamer Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slowfoxtrott und der Quickstepp werden vertanzt. Im Ein- und Ausmarsch sind Hebefiguren erlaubt, im Hauptteil jedoch nicht. Ebenfalls gibt es Begrennzung an Soloparts, als auch Posen im Hauptteil. Diese müssen bei der Erstellung einer Choreografie berücksichtigt werden.

Die Teams treten innerhalb von Deutschland gegeneinander in verschiedenen Ligen an.


Wertungskriterien:


Musik

Es wird festgestellt, ob die Musik durchgängig ist oder Lücken aufweist und ob die Stimmung der Musik durch die Formation ausdrucksstark wiedergegeben wird.


Tänzerische Leistung

Die Qualität der tänzerischen Bewegung in jedem Tanz und das allgemeine tänzerische Niveau der Formation ist entscheidend.


Ausführung und Choreographie

Hier wird die Präzision und Genauigkeit der Linienführung, die Lesbarkeit der Bilder in den übergängen zwischen Figuren und Tänzen sowie die Aufteilung und Ausnutzung der zur Verfügung stehenden Fläche beurteilt.


Durchgängigkeit und Charakteristik

Bewertet wird, ob die Choreographie durchgängig und harmonisch ist oder Lücken aufweist. Weiterhin ob von allen Paaren die tanztypischen Rhythmen und eigenen Charakteristiken der jeweiligen Tänze gezeigt wird.


Im Hauptteil muss mindestens immer ein Fuß jeweils auf dem Parkett bleiben.
















Informationen zur

TSG Terpsichore Friedberg e.V.

Der Verein ist ein Tanzsportverein mit einem Schwerpunkt auf den Breitensport, Einzel- und das Formationstanzen.


Bei Fragen melden Sie sich gerne unter:

FACEBOOK:

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf Facebook:

All Rights Reserved © 1991 - 2017

Tel.: 06031 - 67 38 753

Mobil: 0177 - 87 366 36